Jan Wagner & Tristan Marquardt (Hrsg.): „Unmögliche Liebe“

Jan Wagner & Tristan Marquardt (Hrsg.): „Unmögliche Liebe“
Dienstag | 13. März 2018 | 20:00 Uhr


Die große Anthologie des Minnesangs – eine Liebeserklärung an die Liebesgedichte des Mittelalters

Mit Jan Wagner, Tristan Marquardt, Kathrin Schmidt & Monika Rinck

Diese besondere Anthologie ist ein hehres Liebesbekenntnis der Dichter der Gegenwart zu ihren großen Vorfahren im Mittelalter. Lyriker wie Monika Rinck oder Joachim Sartorius, Durs Grünbein oder Nora Gomringer haben Minnelieder aus dem Mittelhochdeutschen übertragen. Die Herausgeber Jan Wagner und Tristan Marquardt laden damit ein, alle großen Dichter des Hochmittelalters kennenzulernen. In diesen Gedichten betreten wir nicht nur ein über achthundert Jahre altes Neuland, eine Welt, deren Begehren uns nah und fremd zugleich erscheint. Die fantastisch unterschiedlichen Übersetzungsweisen durch über sechzig heutige Dichter zeigen darüber hinaus, was für Ideen die Gegenwartslyrik heute prägen.

Autorenportrait
Jan Wagner, geboren 1971 in Hamburg, lebt seit 1995 in Berlin. Er ist Lyriker, Übersetzer englischsprachiger Lyrik, freier Rezensent (Frankfurter Rundschau u.a.) sowie bis 2003 Mitherausgeber der internationalen Literaturschachtel Die Aussenseite des Elementes. Zahlreiche Veröffentlichungen in Anthologien und Zeitschriften.
2009 erhielt er das Stipendium des Lessing-Preises, 2011 wurde er mit dem „Kranichsteiner Literaturpreis“ und dem „Friedrich-Hölderlin-Preis“ ausgezeichnet und 2013 mit dem „Paul Scheerbart-Preis“ für seine sprachliche Präzision und sein Feingefühl für den hintersinnigen Witz der Lyrik des Briten Simon Armitage. 2014 erhielt Jan Wagner den „Mörike-Preis“ für seinen „Nie versiegenden Einfallsreichtum“ und 2016 den „Samuel-Bogumil-Linde-Literaturpreis“ und 2017 den Georg-Büchner-Preis.
Tristan Marquardt, geboren 1987 in Göttingen, lebt in München und Zürich. Er ist Mitglied des Berliner Lyrikkollektivs G13, dessen Mitgründer er 2009 war. Er war Finalist beim 19. und 20. open mike der Literaturwerkstatt Berlin. Seit 2011 verfasst er neben dem eigenen Schreiben mit Linus Westheuser gemeinsame Gedichte, seit 2012 organisiert er mit Walter Fabian Schmid die Lesereihe meine drei lyrischen ichs in München. Seine Texte wurden in Zeitschriften und Anthologien veröffentlicht (zuletzt: 40 % Paradies. Gedichte des Lyrikkollektivs G13, luxbooks 2012) und ins Englische und Slowakische übersetzt. „das amortisiert sich nicht“ ist sein erster Gedichtband.

VVK 10€, AK 12€