Cyrill Berndt: Berlin, ick liebe dir! – Kennedy hat es geschafft

Cyrill Berndt: Berlin, ick liebe dir! – Kennedy hat es geschafft
Samstag | 12. Mai 2018 | 18:00 Uhr


Comedy/Kabarett

Jeder hat doch einen Koffer in Berlin… in der Stadt der Lichter, der Stars, des Films, des Theaters. Viele Millionen Touristen besuchen jedes Jahr die Metropole. Davon gehen Hunderte, nein, Tausende verloren, verirren sich auf dem Alexanderplatz, in den Alleen, in irgendwelchen Arkaden, in der Gourmetabteilung des KaDeWes, an der Siegessäule, in den Schlangen am Reichstag oder auf der Museumsinsel, im Netz der BVG, in den Clubs und Kneipen, in den Bars, in der Kanalisation, in den Parks oder gar in fremden Betten.

Um sich in Sicherheit zu bringen und Anfängerfehler zu vermeiden, empfiehlt sich unbedingt der Besuch von Cyrill Berndts knackigem Berlin-Coaching »Berlin, ick liebe dir!«. Denn nach dieser Show kann man neues Wissen anwenden, ob im Restaurant, beim Einkaufen oder beim Taxifahren. Kennedy hat es geschafft, Sie können es auch: ICK bin ein BERLINER!

Berlin hat viele Vorteile. Alles ist billiger als woanders. Als Berliner kann man immer direkt sagen, was man denkt, ohne Umschweife. Das geht nur in Berlin. Nirgendwo sonst sagt man Ihnen einfach so ins Gesicht: »Det sieht scheiße aus!«. Oder einfach nur mal »Nein« sagen, das kann nur der Berliner… ohne groß zu erklären. Für viele Menschen is det ne sehr, sehr schwierige Übung. Können Sie gleich mal nach der Show üben: »Wollen wir noch was trinken gehen?« »Nö«. Das Upgrade davon ist die Verneinung, bevor wir überhaupt wissen, was das Gegenüber will: »Wir könnten doch mal wieder…« »Nö«.

Der Berliner ist meist mangels Bildung und Etikette, ganz anders als der Pariser oder auch der New Yorker, was den Verhaltenscode angeht, Einiges gewohnt und deshalb sehr tolerant und entspannt. Bleiben Sie locker, als Tourist sind Sie eh bald wieder weg. Es sei denn, Sie werden Berliner.