Beyond "We Should All Be Feminists"

Beyond "We Should All Be Feminists"
Freitag | 27. April 2018 | 17:00 Uhr


Beyond „We Should All Be Feminists“: New Nigerian Gender Roles in the Making

*English below*

Das selbstbewusste Bekenntnis zum Feminismus von Schriftsteller*innen hat positiv zur Wahrnehmung Nigerias im Ausland beigetragen. Doch: Wie steht es um Diskussionen über Feminismus und Geschlechterrollen in Nigeria? Wie definieren sich Geschlechterrollen in der nigerianischen Gesellschaft zwischen religiösen Einflüssen, traditionellen und kosmopolitischen Werten und boomenden Megacities? Diese Fragen wollen wir mit drei nigerianischen Autor*innen diskutieren und dabei auch beleuchten, inwiefern Literatur auf gesellschaftliche Debatten Einfluss nimmt und nehmen kann.

***

The self-confident commitment to feminism of writers has contributed positively to the perception of Nigeria abroad. But how are gender roles in Nigerian society defined between religious influences, traditional and cosmopolitan values, and booming megacities? We want to discuss these questions with three Nigerian authors and also shed light on how literature influences and can take on social debates.

Gäste|Guests:
Ayobami Adebayo
Elnathan John
Olumide Popoola
Moderation: Michaela Maria Müller

Eintritt frei.

In Kooperation mit Friedrich-Ebert-Stiftung

Diese Veranstaltung ist Teil von Writing in Migration | African Book Festival Berlin.